Brutrinne mit 7 Einsätzen komplett für ca. 70.000 Forelleneier

Brutrinne mit 7 Einsätzen komplett für ca. 70.000 Forelleneier
1.364,93 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 30 Werktage

  • C0010300
Brutrinnen Diese so genannten Unterstrom-Apparate sind die in der Fischzucht gebräuchlichsten... mehr
Produktinformationen "Brutrinne mit 7 Einsätzen komplett für ca. 70.000 Forelleneier"
Brutrinnen
Diese so genannten Unterstrom-Apparate sind die in der Fischzucht gebräuchlichsten Geräte für die Erbrütung von Lachsen, Forellen und Forellenartigen.

Das Wasser wird auf der Zulaufseite der Rinne eingeleitet, sämtliche eventuell im Zulaufwasser befindlichen Luftblasen werden durch das Vertikalsieb, welches in der Nähe des Zulaufs platziert ist, abgefangen. Nach der Passage durch das Vertikalsieb wird das nun blasenfreie Zulaufwasser unter den ersten Einsatz geleitet, durchströmt die darin befindlichen möglichst einlagig aufgelegten Eier auf der gesamten Einsatzfläche von unten nach oben(Unterstromapparat) und verlässt den Einsatz durch das Ablaufsieb in der hinteren Wand des ersten Einsatzes. Von hier wird es unter den direkt dahinter befindlichen zweiten Einsatz geleitet, danach durch den dritten Einsatz und so fort. Brutrinnen mit bis zu 7 Einsätzen werden in der Praxis verwendet.

Am Ende der Rinne befindet sich zur Einhaltung eines konstanten Wasserniveaus ein Standrohr. Durch Ziehen des Standrohres kann die Rinne vollständig entleert werden. Der äußere Teil des Standrohres kann zur Ableitung des Ablaufwassers direkt an eine handelsübliche HT-Rohrleitung angeschlossen werden.

Sobald die Brut nach dem Aufzehren des Dottersacks beginnt aufzuschwimmen und Nahrung zu suchen, kann mit der Anfütterung begonnen werden. Hierzu werden die Einsätze entfernt und die Brütlinge vorsichtig direkt in die Brutrinne überführt. Um das Abschwimmen der Larven zu vermeiden, wird nun das Schrägsieb vor dem Standrohr in die Rinne eingesetzt. Vorteilhaft ist eine kontinuierliche Fütterung, welches sich am besten mit einem Uhrwerkfutterautomaten oder einem L-5-Automaten realisieren lässt. Nach dem Anfüttern (Forellen ca. 20 - 30 Tage bis zum Stückgewicht von 0.6 g) sollten die Fische in geeignete Rinnen oder Becken umgesetzt werden.

Unsere Brutrinnen zeichnen sich durch hohe Passgenauigkeit der Einsätze und hohe Stabilität aus, was die unbedingte Voraussetzung für eine optimale Wasserführung ist. Tausend Fischzüchter können nicht irren !

Vorteile:
- Übersichtlichkeit
- leichtes Auslesen von unbefruchteten Eiern
- hohe Betriebssicherheit
- Doppelnutzung für das Anfüttern der Brut (bis ca. 0.6 g)

Lieferumfang:
- Brutrinne für 7 Einsätze
- 7 x Einsatz
- 1 x Vertikalsieb
- 1 x Schrägsieb
- 1 x Standrohr d50 mm

Brutrinne, komplett mit 7 Einsätzen
Material: glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK)
Metallteile und Siebe: V2A
Siebe: Rundlochung 2.0 mm (Lachse, Forellen)
Kapazität: ca. 70.000 Forelleneier / ca. 49.000 Lachseier
Wasserbedarf: ca. 6 - 10 l/min
Abmessungen: 4000 x 604 x 190 mm
Gewicht: 53.0 kg
Weiterführende Links zu "Brutrinne mit 7 Einsätzen komplett für ca. 70.000 Forelleneier"
Verfügbare Downloads:
Zuletzt angesehen